tl_files/mueze/bilder/logo mgh.png

 

Arbeit im Tandem

gemeinsam von- und miteinander lernen

 

Das Projekt:

Menschen mit Fluchterfahrung arbeiten gemeinsam als Tandem mit ansässigen Ehrenamtlichen mit und ohne Migrationshintergrund in allen Bereichen des Hauses mit. Eine Mitarbeit ist u. a. möglich an der Cafétheke, in der Kinderbetreuung, im hauseigenen 2-Hand-Laden oder im Garten.

Beide TandempartnerInnen werden begleitet und geschult. Dies fördert ein neues Lern- und Erfahrungsfeld für beide Seiten. Es ermöglicht Integration sowie Begegnung und gemeinsames formelles und informelles Lernen auf Augenhöhe.

Die gemeinsame Gestaltung eines Angebots im Haus ermöglicht es beiden TandempartnerInnen nicht nur den Stadtteil aktiv mitzugestalten, sondern auch eigene Perspektiven für ein unabhängiges Leben in unserer Gesellschaft zu entwickeln. Dies unterstützt insbesondere Menschen, die Migration oder Flucht erlebt haben, bei der Bewältigung der eigenen Geschichte.

Über die gemeinsame, sinnstiftende Arbeit erfahren die Menschen Selbstwirksamkeit, erleben Gemeinschaft und werden selbst zu BrückenbauerInnen für neu Hinzugezogene.