tl_files/mueze/bilder/logo mgh.png

 

Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten besser unterstützen

 

Das MüZe Süd ist hierfür ein geeigneter Ort:

  • Lernort für Frauen von Frauen
  • mit kostenlser Kinderbetreuung
  • persönliche und familiäre Umgebung
  • Förderung der Teilhabe durch Einbindung in das Mütterzentrum
  • gemeinsame Aktivitäten wie Theater- und Museumsbesuche gehören zum Kursinhalt

 

Das Mütterzentrum ist ein idealer, niedrigschwelliger und vertrauensvoller Lernort. Wir nehmen die Schwellenangst, sich mit der eigenen Unzulänglichkeit und der damit verbundenen Scham auseinanderzusetzten Es geht uns darum, Frauen darin zu unterstützen, aktiv vorwärts zu gehen und jeden noch so kleinen Lernschritt positiv zu erleben. Der erste Einkaufszettel fürs Kind - von der Mutter geschrieben - wird zum großen Fest!

 

Grundbildung und Alphabetisierung sind die Voraussetzung für Aktivität und Teilhabe in der Gesellschaft.

 

"Wer als Erwachsener nicht richtig lesen, schreiben oder rechnen kann, versucht dies meistens aus Scham zu verbergen. Diese Menschen sind mit herkömmlichen Angeboten oft nur schwer zu erreichen. Eine Chance bieten die Mehrgenerationenhäuser mit ihren niedrigschwelligen Angeboten für Freizeit, Bildung und Unterstützung. Deshalb ist es wichtig, dass wir diese gut vernetzten Orte der Begegnung für unsere Initiative nutzen." - so die damalige Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley zu Beginn der Kampagne.

 

Im Rahmen der Alpha-Dekade unterstützen das Bundesfamilienministerium und das Bundesbildungsministerium die Mehrgenerationenhäuser um Menschen mit funktionalem Analphabetismus zu erreichen.

 

 

 

 

 

 

zurück